Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Ursachen, Symptome und Behandlung

Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden als Krankheiten klassifiziert, die das Herz oder die Blutgefäße betreffen. Zu den Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören koronare Arterienkrankheiten, wie Angina und Myokardinfarkt (allgemein bekannt als Herzinfarkt) sowie Schlaganfall, Herzinsuffizienz, hypertensive Herzerkrankungen, rheumatische Herzerkrankungen, Kardiomyopathie, Herzrhythmusstörungen, periphere Arterienerkrankungen, angeborene Herzerkrankungen, Herzklappenerkrankungen, Karditis, Aortenaneurysmen, thromboembolische Erkrankungen und venöse Thrombosen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen umfassen zahlreiche Probleme, von denen viele mit einem Prozess namens Atherosklerose verbunden sind. Atherosklerose ist eine Bedingung, die sich entwickelt, wenn sich Plaque an den Wänden der Arterien sammelt. Dies verengt die Arterien, so dass es schwieriger wird, für das Blut durchfließen. Wenn sich ein Blutgerinnsel bildet, kann es den Blutfluss stoppen. In letzter Konsequenz für dies zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Ursachen für Atherosklerose

Die zugrundeliegenden Mechanismen variieren je nach der betreffenden Krankheit. Koronare Arterienkrankheit, Schlaganfall und periphere Arterienkrankheit beinhalten Atherosklerose. Diese kann unter anderem durch hohen Blutdruck, Fettleibigkeit, Rauchen, Diabetes, Mangel an Bewegung, hohe Blut-Cholesterin-Werte, schlechte Ernährung und übermäßigen Alkoholkonsum verursacht werden. Hoher Blutdruck ist dabei mit 13 Prozent der Hauptgrund für einen tödlichen Verlauf. Darauf folgen Tabak, mangelnde Bewegung und Adipositas. Dabei wäre 90 Prozent aller Todesfälle durch entsprechende Prophylaxe vermeidbar. Trotz der langanhaltenden Warnungen sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch in den Entwicklungsländern auf dem Vormarsch, sodass diese inzwischen weltweit Todesursache Nummer Eins.

Es gibt viele Risikofaktoren für Herzerkrankungen: Alter, Geschlecht, Tabakkonsum, körperliche Inaktivität, übermäßiger Alkoholkonsum, ungesunde Ernährung, Fettleibigkeit, genetische Prädisposition und Familienanamnese von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erhöhter Blutdruck (Bluthochdruck), erhöhter Blutzucker (Diabetes mellitus ), erhöhte Blutcholesterin (Hyperlipidämie), psychosoziale Faktoren, Armut und niedriger Bildungsstand und Luftverschmutzung. Während der individuelle Beitrag jedes Risikofaktors zwischen verschiedenen Gemeinschaften oder ethnischen Gruppen variiert, ist der Gesamtbeitrag dieser Risikofaktoren sehr konsistent. Einige dieser Risikofaktoren wie Alter, Geschlecht oder Familiengeschichte / genetische Prädisposition sind unveränderlich; Allerdings sind viele wichtige kardiovaskuläre Risikofaktoren durch Veränderungen des Lebensstils, sozialer Wandel, medikamentöse Behandlung modifizierbar. Menschen mit Fettleibigkeit sind ein erhöhtes Risiko für Atherosklerose der Koronararterien.

Was tun beim Herzinfarkt?

  • 112 verständigen
  • unbedingt Verdacht auf Herzinfarkt beim Notruf melden
  • Person mit etwas erhöhtem Oberkörper hinlegen